Anmeldung  

   

Besucher  

879771
HeuteHeute55
GesternGestern249
Diese WocheDiese Woche1402
Dieser MonatDieser Monat5597
GesamtGesamt879771
Maximal 27.02.2017 : 774
Statistik erstellt: 2017-10-22T00:13:18+01:00
IP:54.92.141.211
US
UNITED STATES
US
angemeldete Besucher 0
Gäste 10
   

TSV Abteilungen Ski Rad

Abteilungsleiter Erwin Frick
Kontakt
Frick Erwin kl stellv.
Abteilungsleiter
Klaus Gröger
Kontakt
Groeger Klaus kl

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Ski- &

Radabteilung

 

Unser Programm 2017/2018

 

Der Winter rückt näher und somit auch der Skiurlaub 2018..

Auf geht’s zur Skisafari nach Südtirol.

4 Tage 11.01. – 11.01.2018 = 437,00 Euro

Kronplatz, Obereggen, Helm, Corvara, bei schönem Wetter „Lagazuoi“

Abfahrt 04:30 Uhr am Sportbetriebsgebäude in Lauben

3 Tage 12.01. – 14.01.2018 = 325,00 Euro

Obereggen, Helm, Corvara, bei schönem Wetter „Lagazuoi“.

Abfahrt 04:30 Uhr am Sportbetriebsgebäude in Lauben.

Die Preise beinhalten, Busfahrt, Halbpension und die Liftkarten. Ebenso die fällige Ortstaxe von 1,50 € pro Nacht. Einzelzimmer zzgl. 10,-- € pro Nacht, ist auch fällig wenn eine Einzelperson keinen Partner für ein Doppelzimmer hat. Wenn kein Einzelzimmer gewünscht ist, bitte den Partner des Doppelzimmers angeben.  Spezialverpflegung z.B. Vegetarier je nach Kosten des Hotels.

Abmeldungen ohne Ersatzperson werden nach dem 10.12.2017 mit 50,00 Euro berechnet.

Wetterbedingte Änderungen vorbehalten.

Anmeldung ab sofort bei Ulrike Hengeler Tel. 08374/6789 (v. 23.10. – 05.11. nicht erreichbar.)                       Mail:Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!                                                                                                                              Natürlich Selbstverständlich haben wir noch alle Teilnehmer von diesem Jahr, trotzdem bitten wir Euch um kurze Meldung.

Für Fragen könnt ihr mich - Erwin Frick - gerne anrufen 08374/9190.

 

 

 

* Skigymnastik 

ab 4.10.2017 geht es wieder los.

Jeden Mittwoch von 19:00 bis 20:00 Uhr mit Birgit in der Sporthalle im Moos.

 

  

* Nordic Walking

Ganzjährig Donnerstag 18:30 * Treffpunkt: Sportbetriebsgebäude

Leitung Gisela Preuß

.

Stammtisch: 

 

12. Oktober 2017 um 19:00 Uhr im Sieben Schwaben

 

 

* Mittwochs - Mountainbiker: "Winterpause" 

 

Mittwochsradeln  - letzte Radausfahrt 13.09.2017

    Start jeweils 18:00 Uhr am Vereinsheim - ca. 2 Stunden

     Fahrten zwischen 30 und 40 km

 

Telefon: Klaus Gröger 08374/1096

 

Die Mountainbiker

- Saisonabschlusstour 2017

Am 09.09. war es wieder so weit, die Mountainbiker der Mittwochsgruppe trafen sich zur Saisonabschlusstour.

Als Besonderheit sei erwähnt, dass in diesem Jahr mit Ausnahme eines einzigen Termins, alle Mittwochsfahrten stattfanden. Somit konnte auch keiner darauf hoffen, dass eventuell aufgrund mangelnder Möglichkeiten Kondition anzutrainieren, dieser von Klaus Gröger geplante Tagesausflug nur eine "kleine Etappe" sein würde.

Die Streckenführung war wie immer ein gut gehütetes Geheimnis und jeder vermutete schon , dass es diesmal sicherlich sehr "lange Wege" zu bestreiten geben würde , die nur noch von den zu erklimmenden Höhenmetern übertroffen werden konnten.

Vorab, ja ............Klaus hat uns mal wieder nicht enttäuscht. Seine sehr selektive aber immer gut zu fahrende Rundtour umfasste knapp 77 km und rund 900 Höhenmeter.

Start war um 8:30 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Sportheim. Zum Aufwärmen, was bei 13 Grad auch nötig war, führte uns der Weg über Betzigau und den Leiterweg in den Kemptner Wald.

Hier erfuhren wir von Klaus wissenswertes über die zahlreichen Findlinge und warum vor kurzem mitten im Wald eine alte Kirchenglocke deponiert wurde.

Die erste Stärkung nahmen wir dann nach gut 25 km auf der Ostseite des Rottachspeichers ein.

Im Bisseroy See Kiosk wurde uns der erste Cappuccino mit Butterbrezen und wer wollte selbst gemachtem Kuchen serviert. Dort genossen wir auch , teilweise eingehüllt in die bereitgestellten Fleecedecken ,den herrlichen Seeblick. Hier brillierte Klaus erneut mit seinem Wissen über die Energiespeicherkapazitäten des Kemptner Waldes und des nun seit 25 Jahren bestehenden Rottachspeichers.

Weiter ging es dann über Feld- und Wiesenwege . Vor der sich nun auf linker Seite aufziehenden malerischen Kranzegg- Kulisse des Grünten, fuhren wir vorbei am Buddha-Haus . Von dort aus führte uns Klaus zu einer weitere Sehenswürdigkeit , den Geratser Wasserfällen, welche auch im Volksmund "Allgäuer Niagarafälle " genannt werden . Diese liegen geheimnisvoll versteckt in einem kleinen Waldgebiet .

Nach ca. 40km war bei allen die Freude groß, als wir den Brauereigasthof Engel in Rettenberg erreichten.

Dort wartete man bereits auf unsere Truppe und wir konnten unsere leeren Akkus vorzüglich mit den kulinarischen Köstlichkeiten aus der dortigen Küche wieder aufladen.

Auch wenn die guten Speisen und Getränke das Stimmungsbarometer in die Höhe schnellen ließ, so wurden wir doch bei der Abfahrt sehr schnell in die reale Welt des Outdoor-Sports zurückgeholt.

Der Himmel hatte seine Pforten geöffnet und es regnete recht heftig.

Doch wer ein echte Biker sein will, der verliert auch nicht wegen ein wenig Wasser von oben den Spaß und die Lust am Radl`n.

Hinreichend geschützt fuhren wir dann von Rettenberg an die Illerauen , von wo aus der Rückweg eingeläutet wurde.

Wir überquerten die B19 bei Seifen und kreuzten die Bahnlinie bei Oberdorf mit direktem Kurs auf den Niedersonthofener See.

Leider konnten wir dann aber das tolle Panorama der Seenlandschaft nur eingeschränkt genießen. Deshalb führte uns Klaus nach jetzt 55 km direkt an die Kaffeetafel in den Geratser Hof.

Bei der großen Auswahl an hauseigenen Kuchen und warmen Getränken stieg die Stimmung im Nu wieder an .

Erneut gestärkt und aufgewärmt, schlüpften wir dann wieder in die noch klammen Regenklamotten.

Die restlichen 22km Heim nach Lauben fuhren wir dann aber auf direktem Wege über Waltenhofen, Hegge und Eich .

Als wir uns so gegen 17:30 Uhr verabschiedeten und der Regen nun so langsam aufhörte, waren wir uns alle einig, dass uns Klaus auch dieses Mal wieder eine abwechslungsreiche und unterhaltsame Tagestour ausgesucht hat . Keiner von uns hätte diesen Tag missen wollen, dafür ein großes Lob und für die vielen Mittwochsfahrten sagen wir gerne Danke.

Nach so einer Saison kann man sich doch jetzt schon wieder auf das kommende Jahr und die Eröffnungstour im April freuen.

Bernward Gatzenmeier

 

 

 

Radausflug am 17.07.2017

Zum wiederholten Male luden unsere 2 Damenscout`s zur Sommer-Tagesausfahrt ein.

19 Radlerinnen und Radler trafen sich pünktlich am Sportbetriebsgebäude im Moos und warteten gespann,t wohin die Fahrt wohl ginge. Gabi und Ulli führten die große Truppe auf bekannten Wegen nach Dietmannsried und weiter nach Käsers. Erste Vermutungen, dass das Ziel im Unterallgäu liegen könnte, wurden durch häufige Richtungswechsel immer wieder in Frage gestellt. Jedoch schon bald fuhren wir in Grönenbach ein und mit viel Schwung wurde der Schloßberg erstürmt. Hier, am Kräutergarten mit Kneipp-Denkmal, wurde die erste kleine Pause zur Erkundung der Heilkräuter eingelegt. So mancher nutzte die Zeit um sein passendes Heilkraut zu entdecken (oder auch nicht), während sich andere eine kleine Brotzeit gönnten.

Auf dem schmalen Serpentinenweg konnten hernach die Fahrfähigkeiten ausgekostet werden. Am Schloßweiher vorbei gelangten wir in den großen Wald und trotz einer kleinen Schiebeeinlage wurde schnell Höhe gewonnen. Die darauf folgende Trailabfahrt wurde auch bravorös gemeistert. Weiter führten uns Gabi und Ulli nach Frauenkau und bis nach Haitzen. Hier am Wegmannhof konnten wir in dem schönen Garten unsere „Cappuccinopause“ zwischen Kunstwerk und allerlei bunten Blumen entspannt genießen. Nun führte uns das Damenteam durch Flur und Wald in das Quellgebiet der Buxach, bis wir kurz vor dem Schloß Kronburg wieder asphaltierten Weg unter unseren Räder hatten. Auf einem wenig befahrenen Ortsumgehungsweg ging es an Kronburg vorbei, und im anschließenden Wald konnten die Trailfähigkeiten erneut unter Beweis gestellt werden. Langsam ging es auf die Mittagszeit zu und als der Wald endlich zu Ende war, konnten wir am Bauerhomuseumsgelände entlang nach Illerbeuren einradeln, bis zur ehemaligen Bahnhofsrestauration. In dem schönen Biergarten wurden mit super „Pasta und Pizza“ unsere „Akkus“ für die weiteren Kilometer wieder aufgeladen. Schon bald nach der Illerbrücke musste der Berg nach Lautrach erklommen werden und am Schloß vorbei radelten wir bis zum Mühlbach. Hier konnten wir unsere heißen Fußsohlen bei einer kleinen Tour durch das Kneippbecken wieder etwas abkühlen. Der weitere Weg führte uns gemächlich nach Legau, und an „Rapunzel“ vorbei erklommen wir auf einem steilen Wiesenweg auch noch ein Gipfelkreuz. Nun führte und das Damenteam auf ruhigen Wegen durch die Fluren hinab zur Iller. Auf leider frisch aufgekiestem Weg strampelten wir zu den Maierhöfen hoch und dann am Sachsenrieder Weiher vorbei nach Reicholzried. Der Weiterweg durch das Schachenmoos forderte dann kurz vor Ende der Tour noch einen Kettenbruch. Aber mit gegenseitiger „Unterstützung“ und später mit Hilfe eines „Abschleppseiles“ konnte auch diese Panne überbrückt werden.

Zum Abschluß im Tenniscenter gab es nur zufriedene und begeisterte Gesichter. Ein „großes Danke schön“ an Gabi und Ulli für diese gelungene und sehr abwechslungsreiche Ausfahrt.

Klaus Gröger

 

 

Tagesfahrt am 30. April 2017

Zwischen Schnee am Freitag und Regen am Montag fand am 30. April der Tagesausflug bei wolkenlosem Himmel und angenehmen 14 Grad statt. So trafen sich 20 Radler zur Abfahrt nach Augsburg. Dank Georg‘s Transport (16 Räder im Fahrzeug) konnten Fahrgemeinschaften gebildet werden. Durch den Siebentischwald, am Stempflesee vorbei ging es in Richtung Innenstadt. Wie uns Klaus erklärte, kommt der Name Siebentisch von einer Gaststätte die ursprünglich sieben Tische hatte. Leider im Krieg zerstört. Kreuz und Quer durch Augsburg, immer gut informiert durch Klaus.

Wie z.B. Stadt mit 20.000 Studenten; früheres Flugzeugwerk Messerschmitt. Natürlich durfte die Fuggerei und das Geburtshaus von Bertold Brecht nicht fehlen, ebenso wenig das Rathaus, das bis zum Jahr 1917 immerhin das höchste Gebäude Deutschlands war.

Auf ging es zur Kahnfahrt allerdings nicht zum Kahn fahren sondern die Gaststätte fürs Mittagessen hieß „Zur Kahnfahrt“. Eine Gaststätte die man durchaus empfehlen kann. Sehr idyllisch am „Äußeren Stadtgraben“ gelegen.

An den Osramwerken vorbei entlang des Lech rollten wir zum Eiskanal. Sehr interessant dabei die Kanu Strecke, auf der die Olympischen Spiele 1972 stattfanden. Nicht weit davon entfernt der Flaucher und der Kuhsee. Wo auch schon der Platz für den Kaffee reserviert war.

Wieder durch den Siebentischwald mit über 500 verschiedenen Pflanzen und 80 Brunnen für die Trinkwasserversorgung, führte uns der Rückweg zum Auto.

Ja wer mit Klaus fährt, tut nicht nur etwas für seine Gesundheit, sondern bekommt auch gleich noch Geschichtsunterricht. Nicht nur die Radler hatten somit einen erfolgreichen Tag, auch der FC Augsburg gewann sein Heimspiel mit 4:0 gegen den HSV.

Einen besseren Reiseleiter als Klaus, hätten wir von der Stadt Augsburg nicht bekommen können. Der Dank der ganzen Gruppe war ihm sicher.


 

* Dienstags - Mountainbiker:   " Winterpause"

 

Es ist nicht dringend ein Mountainbike erforderlich. Erleichtert

allerdings das Radeln, da es doch immer wieder durch Wiesen und

Wälder geht.

 

   Start jeweils 09:00 Uhr am Vereinsheim - ca. 2 Stunden 

    Fahrten zwischen 20 und 30 km

 

 * Voraussetzung für die Teilnahme ist die Mitgliedschaft im TSV

Heising ! (Für Schäden aller Art bei den Veranstaltungen übernimmt

der Ausrichter und Veranstalter keine Haftung.)

 

Skiurlaub 2017

Die diesjährige Fahrt stand im Zeichen der Jubiläen. Zum 20. Mal ging es nach Südtirol. Norbert Oppold organisierte die 1. Fahrt im Jahr 1997 und führte dies 5 Jahre durch, vielen Dank dafür. Ich übernahm die Organisation im Jahr 2002, bis jetzt 15 mal. Die ersten 3 Jahre waren wir im Hotel Mondschein in St. Lorenzen und dann immer im Hotel Reichegger in Uttenheim. Das hat sicher seinen Grund, es paßt einfach zwischen der Familie Reichegger und dem TSV Heising. Auf was es im Skiurlaub u.a. ankommt ist am Abend ein gutes Essen und das war einfach wieder Spitze. Wir wurden mit Rinderbraten, Schlutzkrapfen, Eisbombe und vielem mehr verwöhnt. Einer war immer dabei – Rudi. Als Dank für diese Treue gab es bereits kurz nach der Abfahrt um 5:00 Uhr sein Skigetränk – einen Bombardino. Natürlich frisch zubereitet und heiß, wie an der Piste.

Bei leichtem Schneefall ging es los, doch kaum über den Brenner wurde es schon heller und Ratschings empfing uns mit Sonne. Der zweite Tag in Obereggen und der erste Tag für den 2. Bus stand unter dem Motto „nur die Härtesten kommen durch“. Speziell bei der ersten Abfahrt war die Sicht durch eine Eisschicht auf den Brillen schnell dahin. Bei der zweiten Abfahrt freute man sich schon, dass es nur noch schneite. Dafür wurden wir mit einer kleinen Neuschneeschicht entlohnt. Am Samstag stand Helm/Sexten auf dem Programm. Ein Skigebiet mit tollen Abfahrten und gemütlichen Hütten. Dazu bestens präparierte Pisten und schönes Wetter. Am Abend empfing uns die Crew des Hotel‘s mit Glühwein aus dem Kessel. So war schon klar, dass es am Abend entsprechend unterhaltsam wird. Die erste Polonaise führte bereits um 18:00 Uhr durch die Sauna. Nach dem Essen ging es mit Musik und Tanz weiter. Unser jüngster Teilnehmer, der das erste Mal dabei war, unterstützte den Barkeeper Dennis nach besten Kräften. Vielleicht war es für ihn bereits eine vorgezogene Abifeier. Zu vorgerückter Stunde wurden noch ein paar Teilnehmer aktiv und betätigten sich für die Chefin als Bademeister. Nach einem ausgiebigen Frühstück starteten wir am Sonntag zum Kronplatz. Ein Skigebiet, in dem jeder die Abfahrt findet die er sucht. Von blau/leicht bis schwarz/schwer. Allerdings an diesem Tag in der Früh bei minus 14 Grad, dafür ab auch sonnig. Das Wichtigste und für mich das Erfreulichste, das Telefon blieb alle vier Tage still, was heisst, dass es keine Verletzten gab. Wie immer wurden wir von der Firma Arnold und dieses Mal von den Fahrern Georg und Ibo sicher in die Skigebiete und wieder nach Hause gebracht. Vielen Dank.

Ja wir hatten noch einen Jubilar dabei. Walter, mit 80 Jahren immer noch topfit. Wer hinter ihm herfahren will muss sich ganz schön anstrengen. Er verabschiedete sich mit den Worten – bis zum nächsten Jahr -. Nächstes Jahr, das wäre vom 11./12. Januar bis 14. Januar 2018, Achtung!! Nicht wie im Bus bekanntgegeben vom 18.-21.1. Auf unbeschwerte Skitage im nächsten Jahr mit dem TSV Heising.

 

 

Kinderskikurs Januar 2016

Leider hatte es beim ersten Termin zu wenig Schnee und teilweise zu viel Regen. Umso schöner erwischten wir es vom 22. – 24. Januar. 22 Kinder waren angemeldet, 21 Teilnehmer erschienen am ersten Tag. Im Verhältnis zu den vergangenen Jahren waren es in diesem Jahr relativ viel Anfänger. So wurden zwei Anfängergruppen und eine Fortgeschrittenengruppe gebildet. 3 ausgebildete Skilehrer und 4 Helfer waren im Einsatz. Was bei so kleinen Gruppen fast einmalig sein dürfte. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, mit welchem Elan und Eifer die Kleinen mitmachen. Jeden Tag wurde fleißig geübt, gefallen und wieder aufgestanden. Mit ein paar Gummibärchen und ein paar Schluck Zaubertee zur Stärkung gab es kein Aufgeben. Das große Ziel war am Sonntag den Abschlusskurs zu bewältigen und danach eine Medaille zu erhalten. Dass sie etwas gelernt hatten zeigte, dass selbst die Anfänger die vorgegebenen Kurven durchfuhren. Unser Skischulleiter Stefan bedankte sich bei den Eltern für das Vertrauen die Kinder dem TSV zu überlassen und erinnerte daran, das Gelernte in möglichst vielen Skitagen weiter zu fördern.

 

Bewertung: 0 / 5

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv

IMG 1766 640x480P1010352

Kinderskikurs Januar 2016

Leider hatte es beim ersten Termin zu wenig Schnee und teilweise zu viel Regen. Umso schöner erwischten wir es vom 22. – 24. Januar. 22 Kinder waren angemeldet, 21 Teilnehmer erschienen am ersten Tag. Im Verhältnis zu den vergangenen Jahren waren es in diesem Jahr relativ viel Anfänger. So wurden zwei Anfängergruppen und eine Fortgeschrittenengruppe gebildet. 3 ausgebildete Skilehrer und 4 Helfer waren im Einsatz. Was bei so kleinen Gruppen fast einmalig sein dürfte. Es ist immer wieder ein tolles Erlebnis, mit welchem Elan und Eifer die Kleinen mitmachen. Jeden Tag wurde fleißig geübt, gefallen und wieder aufgestanden. Mit ein paar Gummibärchen und ein paar Schluck Zaubertee zur Stärkung gab es kein Aufgeben. Das große Ziel war am Sonntag den Abschlusskurs zu bewältigen und danach eine Medaille zu erhalten. Dass sie etwas gelernt hatten zeigte, dass selbst die Anfänger die vorgegebenen Kurven durchfuhren. Unser Skischulleiter Stefan bedankte sich bei den Eltern für das Vertrauen die Kinder dem TSV zu überlassen und erinnerte daran, das Gelernte in möglichst vielen Skitagen weiter zu fördern.

P1030648 640x480

P1030630 640x440

P1030667 640x480

P1030669 640x480

P1030672 640x480

P1030675 640x480

P1030664 640x480

   

Kalender  


Notice: Undefined offset: 7 in /homepages/46/d282699829/htdocs/tsv/components/com_jevents/libraries/helper.php on line 513
Letzter Monat Oktober 2017 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 39 1
week 40 2 3 4 5 6 7 8
week 41 9 10 11 12 13 14 15
week 42 16 17 18 19 20 21 22
week 43 23 24 25 26 27 28 29
week 44 30 31
   

Wetter  

WetterOnline
Das Wetter für
Lauben
   

t-online.de Sport Allgemein RSS 2.0

© 2016 TSV-Heising