Anmeldung  

   

Besucher  

1068399
HeuteHeute181
GesternGestern101
Diese WocheDiese Woche818
Dieser MonatDieser Monat1700
GesamtGesamt1068399
Maximal 13.10.2018 : 1534
Statistik erstellt: 2019-11-17T06:38:39+00:00
IP:3.93.74.227
US
UNITED STATES
US
angemeldete Besucher 0
Gäste 29
   
Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

Nachwuchs-Turnerinnen holen Pokalsieg nach Heising
Erfolge beim Internationalen Deutschen Turnfest in Berlin

Die Nachwuchsgruppe um Trainerin Johanna Bracke startete zum ersten Mal in der Wettkampfklasse der 12-16Jährigen und stand bei der Siegerehrung im Sommergarten in der Berliner Messe ganz oben auf dem Podest. Welch ein Triumph!

Die Gruppe erreichte in einem Teilnehmerfeld von 44 Mannschaften 38,55 Punkte von möglichen 40 Punkten. In der Disziplin Turnen bekamen sie 9,70 Punkte, im Tanzen 9,20 Punkte, beim Laufen 9,65 Punkte und beim  Werfen die Höchstpunktzahl von 10 Punkten und gewann mit 0,45 Punkten Vorsprung.

Aufgrund der Punktezahl, die man über den Tag in den vier Disziplinen erkämpfte, hatte man schon gehofft relativ weit vorne zu sein; aber dass die TurnerInnen so deutlich gewonnen haben, war dann doch für alle eine Überraschung.

Die Freude und der Jubel waren riesengroß.

Die Jugendgruppe um Petra Greiling erkämpfte sich einen tollen 5. Platz in einem Teilnehmerfeld von 24 Mannschaften und verpasste um 0,25 Punkte das Podest.

9,40 Punkte, Tanzen 9,35 Punkte, Schwimmen 9,20 Punkte und Werfen 10 Punkte.

Die Erwachsenen-Mannschaft holte sich in einem Teilnehmerfeld von 76 Teams den 21. Platz. Das war ein guter Platz für unser Team, das fast nie vollzählig trainiert hat. Aufgrund von unterschiedlichen Arbeitszeiten und Studienorten waren zumeist nur 5-6 SportlerInnen gleichzeitig in der Halle und die Trainingszeiten mussten dadurch  oft sehr knapp angesetzt werden.

Für ihren Tanz bekam die Gruppe 9,35 Punkte, für die Turnübung 9,05 Punkte und im Medizinballwerfen 10 Punkte. Mit 28,40 Punkten von möglichen 30 Punkten sicherten sie sich den 21. Platz in diesem sehr großen Teilnehmerfeld.

Jugendgruppe

2017 berlin jugend kl
vorne von links
Johanna Krapp, Ronja Thierer, Jenny Goger, Laura Thierer
hinten von links
Julia Ullmann, Nadine Warger, Vanessa Haertle, Nina Goger, Tanja Greiling, Jennifer Schulder

Erwachsenengruppe

2017 berlin erwachsene
vorne von links
Sabrina Niederstadt, Martina Born
hinten von links
Steffi Born, Julia Reuter, Christina Reuter, Trainerin Johanna Bracke, Franziska Buz, Miriam Weiß
Auf dem Bild fehlen: Andrea und Christiane Weinmayr, Nino Zander

Nachwuchsgruppe

2017 berlin nachwuchs
vorne von links
Trainerin Johanna Bracke, Eva Koneberg, Aleyna Ucak, Johanna Dürnberger, Berliner Bär, Lucia Bodenmüller, Naima Nagenrauft
hinten von links
Melanie Stuhlmiller, Joseline Steigmann, Lukas Prestel, Lea Dworschak, Maxi Luysberg, Trainerin Daniela Prestel

BERLIN WAR EINE REISE WERT

Am 03.06.2017 startete um 5.00 Uhr unser  Bus vom Sportbetriebsgebäude aus nach Berlin. Nach rund 12 Stunden Fahrt waren wir dann in unserem Schulquartier und Neuschönhausen angekommen.
Schnell wurde das Gepäck in die Klassenzimmer geräumt und es ging mit der S-Bahn in einer knapp einstündigen Fahrtzeit zum Brandenburger Tor um sich dort den Festzug anzuschauen.

Zur Eröffnung des Internationalen Deutschen Turnfestes hatten sich auf der Straße des 17. Juni viele Vereine aus Deutschland und einigen Nachbarländern mit insgesamt 15.000 TeilnehmerInnen formiert. Dieser bunte Straßenumzug führte zum Abschluss durch das Brandenburger Tor und wurde begleitet von Musik- und Spielmannszügen.

Im Anschluss daran besuchten die Teams die Eröffnungsparty bevor sie zu später Stunde wieder im Quartier waren.

Am Sonntag stand nur ein Pflichttermin auf dem Programm: die Startpaßkontrolle für alle Teams. Danach war dieser Tag zur freien Verfügung und die Ausstellungshallen der Messe, in denen bereits jetzt Wettkämpfe, Mitmachangebote und Lehrgänge verschiedenster Art statt fanden, wurden erkundet.

Bei verschiedenen Sportarten, die einem gefielen, setzte man sich auf die Tribüne und schaute eine Weile zu.

Am Montag war dann der Wettkampftag unsere Nachwuchsgruppe und der Jugendgruppe. Alle gaben ihr Bestes.

Am Abend waren dann alle erschöpft, hatte sich dieser Wettkampf über den ganzen Tag hingezogen.

Am Dienstag hatte dann unsere Erwachsenenmannschaft ihren Wettkampftag und diese gab auch ihr Bestes.

Bei so großen Veranstaltungen gibt es teilweise sehr weite Wege, z.B. Tanzen Halle 23 und Turnen Halle 17, dann wieder zum Sportplatz gehen in ca. ½ Stunde Fußwegentfernung. Das Schwimmbad ist wieder in einem ganz anderen Stadtteil. Zudem immer das ganze Gepäck im Schlepptau, das man für diesen Tag braucht.

Am Dienstagabend dann ein ganz besonderes Highlight:
DIE GROSSE STADIONGALA IM OLYMPIASTADION

Vor rund 60.000 ZuschauerInnen landete zu Beginn dieser Gala Eberhard Ginger mit dem Fallschirm im Mittelkreis dieser großartigen Arena.

Anschließend wurde unsere Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel mit viel Applaus empfangen.

Sie hieß alle SportlerInnen in der Turnstadt Berlin herzlich willkommen und forderte alle Gäste auf, sich von dieser tollen Stimmung in der Hauptstadt anstecken zu lassen. Sie blieb während der zweistündigen Veranstaltung im Stadion.

Hunderte Aktive bewegten sich anschließend bunt, rhythmisch, musikalisch. Bilder für den Kopf und den Bauch in XXL und live.  Mit beeindruckenden Grossraumgruppenvorführungen zeigten die Aktiven was Turnsport in seiner Breite bedeutet. Ob im Rhönrad, auf der Turnbahn, mit dem Einrad oder auf der Freifläche, quer durch alle Altersgruppen haben 6.000 Aktive die Zuschauer begeistert.

Ein emotionaler Höhepunkt war die Einfahrt im Autokorso der deutschen Turn-nationalmannschaft aus Rio. Das gesamte Team wurde mit großem Applaus begrüßt. Allen voran Fabian Hambüchen und Andreas Toba, die von den Zuschauern stehend beklatscht wurden.

Das Berliner Ensemble des Udo Lindenberg Musical leitete mit „Hinter dem Horizont geht’s weiter“ die letzten Minuten ein. „Tage wie diese“ mit dem gemeinsamen Umzug aller 6.000 Aktiven rund um die Laufbahn brachten die Arena zum Kochen. Dazu ein goldenes und rotes Stadionfeuerwerk direkt über den Köpfen der mitgerissenen Zuschauer ergänzt durch einen bunten Konfettiregen.

Am Mittwoch war dann die Siegerehrung auf der Tribüne im Sommergarten der Messe Berlin (s. vorstehenden Artikel).

Nach der Siegerehrung trennten sich die Wege der TurnerInnen. Einige machten nach der sehr erfolgreichen Siegerehrung entweder eine Spreefahrt mit dem Schiff,  shoppten in Berlin, blieben weiterhin auf der Messe oder fuhren mit ihren Eltern oder alleine weiter in den Urlaub.

Alle TeilnehmerInnen sahen sich vergangenen Samstag im Birkenmoos wieder. Denn dort fand der anschließende Höhepunkt unserer Turnfesteilnahme statt. Vorstand Karl-Heinz Selinger, der mit seinem Vorstandsteam anwesend war, hatte die Gruppen ins Birkenmoos eingeladen. Beim Sektempfang fand er sehr anerkennende und lobende Worte für die TurnerInnen und freute sich über die erzielten Erfolge.
Bei der Ehrung beschenkte er die Pokalsiegermannschaft mit einer Fahrt ins Jumping House Ulm.

Der 3. Bürgermeister Florian Gröger nahm stellvertretend für Herrn Bürgermeister Ziegler die Ehrung der Gruppen vor und beschenkte ebenfalls die Nachwuchsgruppe.

Bei dem anschließenden gemeinsamen Essen, bei dem auch viele Angehörige der Nachwuchsgruppe, Kampfrichterinnen  und Übungsleiterinnen anwesend waren, herrschte eine gelöste und lockere Atmosphäre.

Herzlichen Dank für diesen sehr schönen Nachmittag!!!

Bedanken will ich mich auch bei meinen Trainerinnen Caroline und Moni Bernhard, Elke Holzmann, Andrea Merkle, Steffi Born, Petra Greiling, Christina Thum, Patricia Argauer, Daniela Prestel, Michaela Faltermeier und Judith Leichtle. Sie alle haben ihren Anteil zu diesem großartigen Erfolg beigetragen und diese drei Mannschaften mit trainiert oder betreut.

Vielen Dank auch an die Eltern, die in Berlin dabei waren. Sie haben unsere Gruppen unterstützt, mit ihnen viel unternommen, beim Wettkampf mit ihnen gezittert und sich  riesig gefreut!

Danke auch an Uschi Dworschak, Steffi Born, Sabrina Niederstadt und ihrer Mannschaft. Sie alle haben im Quartier die Jugendlichen betreut und sicher zu den Wettkampforten gebracht.

Ich glaube, dass Berlin ein unvergessliches Erlebnis für ALLE war.

Johanna Bracke

   

Kalender  

Letzter Monat November 2019 Nächster Monat
Mo Di Mi Do Fr Sa So
week 44 1 2 3
week 45 4 5 6 7 8 9 10
week 46 11 12 13 14 15 16 17
week 47 18 19 20 21 22 23 24
week 48 25 26 27 28 29 30
   

Wetter  

   

t-online.de Sport Allgemein RSS 2.0

17. November 2019

© 2019 TSV-Heising